Ist Ihr Rasen noch zu retten ?

Trockenheit und Rasen mögen sich nicht

Am besten hilft man seinem Rasen bereits vor der Trockenperiode durch eine ausreichende dund durchdringende Bewässerung. Als Faustregel gilt: 10 - 20 l pro Quadratmeter am frühen Morgen oder am späten Abend. Das wäre in diesem Jahr allerdings eine Empfehlung gewesen, die vor allem den Wasserwerken Freude bereitet hätte. Daher mussten die meisten Gartenbesitzer die Trockenperiode einfach aussitzen.

Was tun mit dem Rasenschaden dieses Jahres?

Bei braunen und gelben Flächen, die sich jetzt wohl auf den meisten Rasenflächen zeigen, liegt ein Trockenheitsschaden vor, der sich nicht zeitnah von alleine wieder behebt. Daher muss der Gartenbesitzer jetzt reagieren und seinem Rasen "auf die Sprünge helfen", damit er gut über den Winter kommt.

1. Ausharken und abgestorbene Gräser entfernen

Verbleibt das trockene Material auf der Rasenfläche, drohen Verfilzung und Pilzerkrankungen. In diesem Zuge sollte auch der Boden gelockert werden. Aerifizieren und Vertikutieren ist die Basis für eine erfolgreiche Nachsaat auf den betroffenen Flächen.

2. Düngen und Nachsäen

Robuste Grassorten wählen und düngen erleichtert dem Rasen die Regeneration. Hersteller wie z. B. Cuxin und WOLF Garten haben genau für die Rasenregeneration ausgelegte Mischungen im Angebot, damit sich Ihr Rasen zeitnah wieder erholen kann.

Julmi hat einige der passenden Produkte für Sie zusammengestellt - diese finden Sie in unseren Filialen in Holtrup und Barkhausen. Einen Blick in das Angebot können Sie hier werfen.

Produkte dazu im Shop:

WOLF Garten Turbo Nachsaat LR 50

WOLF Garten Turbo Nachsaat LR 120

WOLF Garten Herbst  Nachsaat LK-S 125

WOLF Garten Trockenrasen Nachsaat Mediterrano LU-TR 165

Twitter Facebook Delicious Diggit

Unser Service ist für Sie da.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an!